Warum Ragdolls? Weil sie süchtig machen ...

Mit dem Einzug einer schwarz-weißen Hauskatze vor ca. 35 Jahren begann meine Katzenleidenschaft.

Später kam die erste Rassekatze, eine wildfarbene Somali, ins Haus.

Dann entdeckte ich die Maine Coons.

Vor etwa 20 Jahren bekam Kimberly, meine erste Maine Coon Kätzin einen Wurf reinrassiger Kitten

und dabei blieb es dann auch. Kimberly starb im Alter von 16 Jahren.

Unsere Planung war, dass ein weiterer Schäferhund bei uns einzieht.

Doch relativ bald war klar, dass es ohne Samtpfoten nicht geht.

 

Da die Ragdolls ja angeblich die "Hunde unter den Katzen sind" , und mich optisch auf sehr ansprachen,

machte ich mich 2014 auf die Suche nach zwei Ragdolls.

Dann wurde aus einem Hundewelpen plötzlich zwei und im August zogen Donna und Enzo zusammen mit den beiden ersten Ragdolls Leila, seal mink, und Leo, blue point lynx mitted, ein.

 

Ursprünglich wollte ich mit den beiden nur einen Wurf machen.

Doch die Aufzucht der Kitten bereitete mir so viel Freude,

dass dies nun mein Hobby ist und ich mittlerweile eine kleine aber feine Zucht habe.

 

Kaiser-Rags Ragdolls sind reinrassig und haben alle einen Stammbaum.

Wir sind Mitglied bei Cats Unlimited e.V.

 

Unsere Ragdolls züchten wir in den Farben seal, black, blue, chocolate, lilac, red, cream, cinnamon und fawn.

Sowohl in point, mink und solid und und unsere Kitten werden mit viel Liebe und Aufmerksamkeit groß gezogen.

 

Unsere Katzenkinder lernen Kinder, Hunde und gängige Alltagsgeräusche kennen und sind so gut wie möglich sozialisiert.

Und es stimmt wirklich, die Ragdolls sind die "Hunde unter den Katzen"!


Mein Name ist Anna Kaiser.  

Glücklicherweise arbeite ich die meiste Zeit von zuhause aus, 

was für meine Miezen und die Kittenaufzucht ideal ist.

Meine drei Kinder sind schon erwachsen und ich habe zwei Enkelkinder.

Schon als kleines Mädchen liebte ich Tiere und wäre sehr gerne Tierärztin geworden.

Katzen und Hunde begleiten meinen Lebensweg seit ich erwachsen bin und eine eigene Familie habe.

Wir sind eine nach § 11 Tierschutzgesetz geprüfte Hobbyzucht mit Sachkundenachweis

Bei der Paw Academy habe ich 2017 und 2018 die Kurse G1 und G2 absolviert.

Diese Kurse vermitteln ein sehr umfangreiches Wissen zum Thema Katzen,

Katzenzucht, Genetik, Krankheiten etc.

Für weitere Details klicken Sie bitte auf die Schleifen